Rezension: Christian Georg Werner (2010). Dialog auf Augenhöhe. Klingende Brücken zwischen Jung und Alt.

  • Friedrich Platz

Abstract

In seinem Buch „Dialog auf Augenhöhe: Klingende Brücken zwischen Jung und Alt“ stellt der Musikpädagoge Christian Georg Werner die Ergebnisse seines zehnjährigen intergenerativen Projektes vor, in dem Schüler und Senioren eines Seniorenpflegeheims gemeinsam Musizieren. Es werden zwei Transfereffekte als Hypothesen formuliert: durch gemeinsames Musizieren entsteht erstens ein beiderseitig beobachtbares verstärktes prosoziales Verhalten („Dialog auf Augenhöhe“), zweitens wird die Lebensqualität von jüngeren und älteren Teilnehmern durch gemeinsames Musizieren gesteigert, mindestens aber aufrecht erhalten. Eine statistische Hypothesenprüfung ist mit den zu Beginn und zum Ende erhobenen Daten nicht erfolgt, weshalb eine Interpretation der Ergebnisse nur begrenzt möglich ist. Der Verdienst Werners liegt in seiner Weitsichtigkeit mit der Projektgründung um 1998 und offenbart der musikpädagogischen und -wissenschaftlichen Forschung ein Forschungsfeld von zentraler gesellschaftlicher Bedeutung.

Zitationsvorschlag
Platz, F. (1). Rezension: Christian Georg Werner (2010). Dialog auf Augenhöhe. Klingende Brücken zwischen Jung und Alt. Beiträge Empirischer Musikpädagogik, 1(2). Abgerufen von https://b-em.info/index.php/ojs/article/view/42
Rubrik
Rezensionen